Pasta, meine Pasta (2)

Sonntag, 19. September 2010 19:55

Liebe Andrea,

das schöne an Nudelgerichten ist, dass sie schnell fertig sind. Ok, sein können. Und: man kann die Zutaten tagesaktuell nach dem jeweiligen Füllstand der Vorräte bzw. Reste variieren.
Ein Rezept, für das ich mir die Zutaten jedoch ganz gezielt eingekauft habe ist:

Pasta mit Bratwurst-Bolognese
Hierzu wird das Brät von 3 groben Bratwürsten jeweils ca. daumennagelgroß direkt aus der Pelle in eine heiße Pfanne mit Olivenöl gedrückt und scharf angebraten. Hinzu kommen noch in kleinen Würfeln 1 Stange Staudensellerie und 1-2 Möhren. Nachdem alles ein wenig Farbe angenommen hat, wird mit 200 ml Weißwein abgelöscht sowie mit 2 TL Instant-Hühnerbrühe und 1 EL Tomatenmark abgeschmeckt. Dann alles bei moderater Hitze schön einkochen und zusammenschmurgeln lassen. Wenn die Flüssigkeit in der Pfanne langsam zur Neige geht, kommen die al dente gekochten Spaghetti in die Pfanne. Alles schön miteinander vermengen, portionsweise auf Teller geben und mit gehackter Petersilie bestreuen. Nach Belieben kann noch frisch gepfeffert und dann serviert werden.

Diese Ratz-Fatz-Fleischsauce habe ich mal von meinem „italienischen Lehrmeister“ mit original Salsicce-Würsten aus Italien vorgesetzt bekommen und war spontan begeistert. Da diese italienischen Würstel – die richtig guten werden mit wildem Fenchel zubereitet – bei uns jedoch recht schwierig zu finden sind, tut’s eine grobe einheimische, in diesem Falle fränkische Bratwurst durchaus auch.

Artikel drucken Artikel drucken

Autor:
Datum: Sonntag, 19. September 2010 19:55
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Monologe Küche

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

6 Kommentare

  1. 1

    Hi Christoph,

    erstmal kurz vorab ein dickes Lob für Eure Initiative – Lesen und Nachkochen macht viel Spaß!
    Nur kurz ein praktischer Tipp zu diesem Rezept: Für alle Leser, die einen Metro-Ausweis ihr Eigen nennen: Dort gibt es in der Frischfleisch-Abteilung zumeist die im Artikel erwähnten Salsicce mit Fenchel – sehr lecker!
    LG
    Mark

  2. 2

    Hi Mark,
    vielen Dank für Deinen Tipp! Ich habe neben diversen Metro-Fahrkarten (Paris) tatsächlich auch noch einen Metro-Ausweis (Frankfurt). Allerdings ist hier vor Ort (Aschebersch) nur ein – ansonsten gut sortiertierter – Selgros greifbar, der auf dem Gebiet „Salsicce mit Fenchel“ noch ordentlich Nachholbedarf aufweist…

  3. 3

    Hallo Christoph,

    ich hab es soeben nachgekocht und dabei die Salsicce durch Merguez ersetzt.
    Ay, caramba! How very, very lecker!

    edda.

  4. 4

    Hoppa *das souvlakibein schwing*
    🙂
    edda.

  5. 5

    Christoph,

    zwei mal in einer Woche…die Pasta war auch super lecker. Vielen Dank!!

  6. 6

    Pasta – ich könnt‘ täglich einen Teller essen… 😉

Kommentar abgeben

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.